Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten: Frühzeitig für das Berufsleben absichern

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten in 30 Sekunden

  • Wer: Studierende
  • Wie: BU-Versicherung
  • Wo: diverse Versicherungsanbieter, Leistungsvergleich lohnt sich
  • Wieviel: Beiträge sind abhängig von Krankheitshistorie, Versicherungssumme, versicherter Leistung (z. B. hypothetischer Zielberuf, offene Berufswahl, Studierfähigkeit)

Unsere Gesellschaften

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu My Finanzplaner. Mehr Infos anzeigen.

Unverbindliche Informationen einholen lohnt sich

Praktika, Hausarbeiten, Bachelor-Prüfung – Studenten haben während ihres Studiums allerhand zu tun. Angesichts dessen verwundert es nicht, dass viele von ihnen sich nicht zusätzlich mit den Risiken auseinandersetzen möchten, die sich später in ihrem Berufsleben ergeben könnten. Dabei bietet gerade die Zeit an der Hochschule optimale Möglichkeiten, sich für die Zukunft umfassend abzusichern. Bestes Beispiel: eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten.

Mit attraktiven Konditionen und günstigen Tarifen versuchen zahlreiche Versicherer gezielt angehende Akademiker für sich zu gewinnen. Doch welches ist die beste BU für Sie? Unsere Kooperationspartner sind erfahrene BU-Experten und beraten Sie gern individuell und unverbindlich – auf Wunsch inklusive anonymer Risikovoranfrage.

Sie haben Fragen oder Interesse an unserem Angebot?

Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für Studenten ist eine spezielle Versicherungsoption, welche die besonderen Versicherungsbedürfnisse von Studierenden berücksichtigt. Je nach Versicherung können ein angestrebter Beruf oder die studentische Tätigkeit versichert werden. Dafür winken besonders günstige Konditionen. Ein Versicherungsvergleich lohnt sich, denn einige Versicherer bieten deutlich attraktivere Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten als andere. Sprechen Sie mit uns, bevor Sie einen Vertrag unterzeichnen.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sinnvoll?

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen, wie Statistiken eindrucksvoll verdeutlichen: Jeder vierte Deutsche wird mindestens einmal in seinem Leben mit einer Berufsunfähigkeit konfrontiert – welcher Beruf ausgeübt wird, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Häufigster Grund für eine Berufsunfähigkeit: Psychische Erkrankungen – diese können auch bei einem vermeintlich ungefährlichen Bürojob zuschlagen.

Bei abhängiger Beschäftigung ist BU-Versicherung empfehlenswert

Wer schon während des Studiums weiß, dass er später auf ein Erwerbseinkommen angewiesen sein wird, sollte über den Abschluss einer BU-Versicherung nachdenken. Denn tatsächlich sind Menschen in akademischen Berufen nicht automatisch seltener von einer Berufsunfähigkeit betroffen als Arbeitnehmer im Handwerk. Das zeigt sich unter anderem daran, dass Versicherte, die eine künstlerische Tätigkeit ausüben oder als Lehrer angestellt sind, von den meisten Versicherern automatisch in die Risikoklasse C eingestuft werden. Das Risiko nach dem Studium berufsunfähig zu werden, ist also auch für Akademiker nicht von der Hand zu weisen.

Berufsunfähigkeit birgt hohes Armutsrisiko

Die staatliche Erwerbsminderungsrente macht bestenfalls ein Drittel des letzten Bruttogehalts aus. Damit steht fest, dass die gesetzliche Absicherung im Ernstfall allein nicht ausreicht.

Warum brauchen Studierende eine spezielle BU für Studenten?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gilt als eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Auch Studenten sollten deshalb nicht auf eine BU-Versicherung verzichten. Bei ihnen gelten jedoch einige Besonderheiten:

Berufstätigkeit steht noch aus

Normalerweise ist eine BU-Versicherung an die zum Zeitpunkt des Abschlusses ausgeübte berufliche Tätigkeit gebunden. Studenten wissen aber oft noch gar nicht, welchen Beruf sie später einmal ergreifen wollen. Insbesondere junge Studenten entscheiden vielfach erst im Laufe des Studiums, wohin genau ihre berufliche Zukunft sie verschlägt. Die BU für Studenten trägt diesem Merkmal Rechnung.

Bei Vertragsabschluss wird die bisherige Studientätigkeit als Berechnungsgrundlage herangezogen. Dadurch stehen dem Studierenden bei der Berufswahl weiterhin alle Möglichkeiten offen. Zumindest ist dies bei den besten BUs für Studenten der Fall – es gibt auch Angebote, die sich an einem hypothetischen Zielberuf orientieren und nur diesen versichern. Hier kann es im Ernstfall zu Streitigkeiten kommen.

Keine Einzahlungen bei der Deutschen Rentenversicherung

Wer in Deutschland berufsunfähig wird, hat unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf die sogenannte Erwerbsminderungsrente. Diese wird von der Deutschen Rentenversicherung bezahlt – aber nur wenn vorher mindestens 5 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt wurde. Studenten können diese Voraussetzung normalerweise nicht erfüllen. Deshalb schützt eine BU sie nicht nur während des Studiums, sondern auch in der Übergangszeit nach dem Hochschulabschluss.

Unklares Einkommen in der Zukunft

Wer sich gegen eine Berufsunfähigkeit versichern möchte, nutzt normalerweise sein aktuelles Einkommen als Basis für die Berechnung der späteren BU-Rente. Studenten haben während des Studiums oft nur ein geringes Einkommen und können nur schwer absehen, wie viel sie später einmal verdienen werden. Gute BUs berücksichtigen dies: Viele Angebote arbeiten mit einer maximalen Rentenhöhe, die unabhängig vom jetzigen und späteren Einkommen gewählt werden kann.

Sie haben Fragen oder Interesse an unserem Angebot?

Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Wann ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sinnvoll?

Studenten, die eine BU abschließen und für die Zukunft vorsorgen möchten, sollten sich so früh wie möglich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden. Für die meisten von ihnen kann sich dies als überaus lohnend erweisen.

Frühzeitiger Abschluss sichert beste Konditionen

Je jünger ein Versicherter ist, umso besser ist meist auch sein Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses. Da für jede BU-Versicherung eine Gesundheitsprüfung absolviert werden muss, die unter anderem bei der Berechnung der Beitragshöhe berücksichtigt wird, kann ein frühzeitiger Abschluss bares Geld sparen.

Beratung vor Vertragsabschluss bei Verletzungen und Erkrankungen

Eine Muskelzerrung nach dem Sport oder ein verdrehter Rücken nach der Extraschicht im Nebenjob – schon eine kleine Verletzung inklusive Arztbesuch kann genügen, um die Auswertung der Gesundheitsprüfung zu beeinflussen. Deshalb ist es vor allem bei weniger schweren Verletzungen oder Krankheiten wichtig, eine optimal aufbereitete Gesundheitshistorie vorlegen zu können. Die Berater unserer Kooperationsexperten wissen, worauf es dabei ankommt, und helfen Ihnen, Ihre BU als Student im günstigen Tarif und ohne Leistungsausschlüsse abzuschließen.

BU als Student: Was sollten junge Menschen beim BU-Vertrag beachten?

Zu wissen, dass man gegen eine Berufsunfähigkeit optimal abgesichert ist, kann auch jungen Menschen eine große Last von den Schultern nehmen. Umso wichtiger ist es, nicht einfach irgendeinen BU-Tarif bei einem x-beliebigen Versicherer auszuwählen.

Optimalen Schutz gibt es nur bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Wie Sie eine solche Versicherung finden? Mit den BU-Experten unserer Kooperationspartner: Diese prüfen sämtliche Anbieter und Tarife unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Parameter. Darüber hinaus erklären Sie Ihnen detailliert, welche Punkte Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt berücksichtigen sollten.

Fiktiver Zielberuf oder Studium – wie ist eine Berufsunfähigkeit versichert?

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten abschließt, geht normalerweise davon aus, dass die Versicherung die eigene Studierfähigkeit absichert: Sollte es aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls dazu kommen, dass das Studium nicht weitergeführt werden kann, springt die Versicherung ein und zahlt die vereinbarte monatliche BU-Rente. Klingt logisch, wird aber nicht bei jedem Angebot tatsächlich umgesetzt.

Teilweise wird nicht die Studierfähigkeit versichert, sondern der hypothetische Zielberuf. Kann das Studium nicht weitergeführt werden, gehen die Betroffenen leer aus! Deshalb sollten Sie am besten eine Versicherung wählen, die beides abdeckt – das aktuelle Studium und den späteren Beruf.

Fachwechsel – was passiert bei einer Neuausrichtung?

Wenn man sich an der Uni einschreibt, weiß man oft noch nicht genau, wie sich die eigenen Interessen entwickeln. Lag der Fokus zu Beginn beispielsweise noch auf Mathematik, möchte man einige Semester später vielleicht doch lieber Jura studieren.

In puncto Berufsunfähigkeitsversicherung sollte deshalb bereits vor dem Abschluss der BU-Police geklärt werden, was bei einem Studienfachwechsel passiert. Manche Versicherer verlangen hier eine neue Einstufung, andere gestehen ihren Versicherten einen Fachwechsel ohne Weiteres zu.

Nachversicherung – wie geht es nach dem Studium weiter?

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung während des Studiums sichern sich junge Akademiker geringe Beiträge, bekommen dafür aber nur eine relativ überschaubare Rente in Aussicht gestellt. Was in jungen Jahren noch ausreicht, genügt nach dem Eintritt ins Berufsleben meist nicht mehr. Für diesen Fall sollten Studierende sich eine unbürokratische Nachversicherungsgarantie sichern – und zwar ohne erneute Gesundheitsprüfung. Das bedeutet, dass man bei bestimmten Lebensereignissen wie

  • Berufseintritt
  • Heirat
  • Geburt eines Kindes
  • Erwerb einer Wohnimmobilie

den Betrag der BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung aufstocken kann. Ist die Nachversicherungsgarantie im Vertrag nicht inkludiert, kann die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Erhöhung des Rentenbetrags deutlich teurer werden.

Abstrakte Verweisung – was passiert bei einer Berufsunfähigkeit?

Die abstrakte Verweisung ist bei jeder Art von Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig und betrifft nicht nur den BU-Schutz für Studenten. Die abstrakte Verweisung einfach erklärt: Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, kann der Versicherer die Auszahlung der vereinbarten Rente verweigern, wenn sich herausstellt, dass der Versicherte zwar nicht mehr im versicherten Beruf, aber sehr wohl in einem anderen Job arbeiten kann. Deshalb sollte die abstrakte Verweisung immer ausgeschlossen sein.

Für Studenten könnte die abstrakte Verweisung bedeuten, dass ihre Versicherung sie im Falle einer Berufsunfähigkeit beispielsweise zu einem Studienfachwechsel drängen kann: Wer sein pädagogisches Studium krankheitsbedingt nicht mehr weiterführen kann, aber in der Lage wäre, auf Wirtschaftswissenschaften oder Soziologie umzusatteln, bekommt so keine Rente.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten?

Viele Studenten sind während ihrer akademischen Ausbildung knapp bei Kasse – da überlegt man sich die Investition in eine Berufsunfähigkeitsversicherung häufig zweimal. Allerdings gilt: Je jünger man beim Abschluss der Versicherung ist, umso niedriger sind die Beiträge – das gilt auch für Studenten. Darüber hinaus haben viele Versicherer für Studenten, Schüler und Auszubildende besondere Angebote für Berufsunfähigkeitsversicherungen im Gepäck – wer hier genau kalkuliert, kann doppelt sparen.

Faktoren, die sich auf den Beitrag auswirken

Wie hoch der monatliche Beitrag für den Versicherungsschutz für Studenten ausfällt, lässt sich nicht pauschal sagen. Viele Faktoren beeinflussen die jeweilige Beitragshöhe:

  • Beruf bzw. Studiengang
  • Alter
  • Gesundheitszustand
  • Risiko in Beruf und/oder Freizeit
  • gewünschte monatliche Berufsunfähigkeitsrente
  • Versicherungsdauer
  • Angebote der Versicherer

Wer schlau kalkuliert und das Preis-Leistungs-Verhältnis verschiedener Versicherer vergleicht, kann monatlich sparen und sich gleichzeitig den besten Versicherungsschutz sichern.

Beitragssteigerungen einkalkulieren

Wichtig: Bei einem ausführlichen BU-Vergleich sollten Sie unbedingt die Beitragssteigerungen mitberücksichtigen. Insbesondere bei einigen Angeboten zu Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten werden Interessierte zunächst mit sehr niedrigen Beiträgen angelockt, die nach einigen Jahren jedoch rasant steigen. Hier den Überblick zu behalten und objektiv zu ermitteln, welches Angebot sich auf lange Sicht wirklich lohnt, ist nicht ganz einfach. Die Berater für Berufsunfähigkeitsversicherungen unserer Partner helfen Ihnen gern dabei, das passende Angebot zu finden.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten – Voller Versicherungsschutz zu kleinsten Beiträgen

Eine Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. Auch mit einer akademischen Ausbildung bzw. während des Studiums sind Sie vor schweren körperlichen und/oder psychischen Erkrankungen nicht gefeit. Umso empfehlenswerter ist es, sich die vielen Vorteile zu sichern, die eine Berufsunfähigkeit für Studenten bietet – von günstigen Beiträgen dank des besseren Gesundheitszustands bis hin zu attraktiven Sonderangeboten.

Bevor Sie sich jedoch für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden, sollten Sie die verschiedenen Tarife stets ausführlich miteinander vergleichen – nur so sichern Sie sich eine Versicherung, die wirklich auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die Experten für Berufsunfähigkeitsversicherungen unserer Kooperationspartner stehen Ihnen hierfür mit Rat und Tat zur Seite: Sie ermitteln Ihren individuellen Bedarf, unterstützen beim Angebotsvergleich und helfen auf Wunsch auch bei Antragstellung und Risikovoranfrage – natürlich kostenlos, unverbindlich und unabhängig. Vereinbaren Sie gleich einen Termin.