Erfahrungen & Bewertungen zu My Finanzplaner

Krankenhauszusatzversicherung

In der Klinik bestens versorgt

1

Meine Leistungen

2

Meine Angaben

3

Mein Angebot

    Gewünschte Leistungen


    Persönliche Angaben


    Vielen Dank für Ihre Anfrage

    Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten und uns bei Ihnen zurückmelden!

    Unsere Gesellschaften

    Kundenbewertungen & Erfahrungen zu My Finanzplaner. Mehr Infos anzeigen.

    Die meisten Menschen sind eher ungern im Krankenhaus und möchten den Aufenthalt dort so schnell wie möglich hinter sich bringen. Trotzdem verbrachten rund 19,4 Millionen Patienten im Jahr 2018 im Schnitt mehr als sieben Tage in einer Klinik. Gut also, wenn man sich da optimal versorgt fühlt. Leider müssen viele gesetzlich versicherte Krankenhauspatienten andere Erfahrungen machen: Mehrbettzimmer, Einschränkungen bei der Klinikwahl und kein Anrecht auf die Behandlung durch einen Spezialisten sind die häufigsten Kritikpunkte. Wer trotzdem in einem Einbettzimmer untergebracht oder vom Chefarzt behandelt werden möchte, muss hohe Eigenkosten tragen. Die einfache Lösung: private Krankenhauszusatzversicherungen. Die füllen die finanzielle Lücke und sorgen dafür, dass jeder gesetzlich Versicherte sich wie ein Privatpatient fühlen darf. Doch Vorsicht: Bei den privaten Zusatzversicherungen fürs Krankenhaus existieren bisweilen deutliche Unterschiede, versteckte Kosten und undurchsichtige Ausschlusskriterien. Sehr gern erstellen unsere Berater deshalb für Sie einen individuellen Krankenhauszusatzversicherung-Vergleich – selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.

    Was ist eine Krankenhauszusatzversicherung?

    Die Krankenhauszusatzversicherung ist eine private Zusatzversicherung, die einer besseren medizinischen Versorgung während eines stationären oder ambulanten Klinikaufenthaltes dienen soll. Der private Versicherer übernimmt je nach Tarif verschiedene Kosten, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht abgedeckt werden. Dazu gehören für gewöhnlich die Mehrkosten für

    • Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern
    • Freie Arztwahl
    • Freie Klinikwahl

    Zusätzlich kann die Kostenübernahme für alternative Heilmethoden oder kosmetische Operationen inkludiert sein. Welche Leistungen eine Krankenhauszusatzversicherung bietet, ist von den Anbietern sowie den jeweiligen Tarifen abhängig. Dabei existieren teure All-Inclusive-Tarife genauso wie Basic-Angebote mit abgespecktem Leistungsumfang.

    Ist eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll?

    Die Frage, ob sich eine Zusatzversicherung für Behandlungen im Krankenhaus für Sie lohnt oder nicht, lässt sich nicht pauschal mit “ja” oder “nein” beantworten. Hierfür ist ein Blick auf Ihre individuelle Krankheitsgeschichte sowie Ihre Versorgungswünsche notwendig. Fakt ist jedoch, dass viele Patienten, die bei den gesetzlichen Krankenkassen versichert sind, sich im Ernstfall eine individuellere Behandlung wünschen. Diese kann die gesetzliche Krankenversicherung aber nicht tragen. Das wiederum ist auf den Grundsatz zurückzuführen, nach dem die Versicherung arbeitet. Damit alle Versicherten mit einer verlässlichen Behandlung rechnen dürfen, erfordert es, dass ausschließlich medizinisch notwendige Maßnahmen übernommen werden. Zudem müssen alle Behandlungen ökonomisch sein. Das bedeutet: Bezahlt werden normalerweise nur Standardbehandlungen – alles, was über die Regelversorgung hinausgeht, müssen Patienten dem eigenen Portemonnaie entnehmen.

    Zur Standardversorgung gehört, dass Patienten sich für ihren stationären Aufenthalt in das nächstgelegene Krankenhaus begeben, mit dem ein Versorgungsvertrag besteht. Dort werden sie in Zimmern der Standardkategorie untergebracht – und das sind in den meisten Kliniken noch immer Mehrbettzimmer. Zur Regelversorgung gehört überdies, dass eine Spezialisten- oder Chefarztbehandlung nur dann gewährleistet wird, wenn diese aus medizinischer Sicht zwingend erforderlich ist. Stattdessen zahlt die gesetzliche Krankenversicherung normalerweise nur die Kosten für eine Untersuchung durch den diensthabenden Belegarzt – unabhängig davon, wer als solcher gerade tätig ist. Wenn Sie mehr als diese Standardversorgung wünschen, um schnell wieder gesund zu werden, kann eine private Krankenhauszusatzversicherung für Sie sinnvoll sein.

    Welche Leistungen bietet eine gute Zusatzversicherung fürs Krankenhaus?

    Betreuung in einem Einbettzimmer, tägliche Visiten, zusätzliche Unterbringung einer Begleitperson (Rooming-In), eine Behandlung durch den Chefarzt oder kostenlose Nutzung von Telefon und Fernseher – die Bandbreite der Leistungen, die private Krankenzusatzversicherungen parat halten, ist groß. Grundsätzlich gilt: Je mehr Leistungen ein Tarif bietet, umso höher sind für Sie als Versicherungsnehmer die monatlichen Kosten. Wie sinnig oder unsinnig die zusätzlichen Leistungen sind, entscheiden letztendlich natürlich Sie selbst. Eine gute Zusatzversicherung sollte Ihnen für Ihren nächsten Krankenhausaufenthalt jedoch unbedingt die folgenden Leistungen garantieren.

    Freie Arztwahl

    Diese Leistung wird häufig auch als “Chefarztbehandlung” bezeichnet, im Fachjargon spricht man dagegen von der “Wahlleistung Arzt”. Entgegen der landläufigen Meinung geht es bei diesem Punkt nämlich nicht darum, dass Sie dank der Zusatzversicherung immer das Privileg einer Chefarztbehandlung genießen, sondern dass Sie sich den behandelnden Arzt selbst aussuchen dürfen. Im Normalfall entscheiden Sie sich dabei für einen ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet Ihrer Erkrankung – und das muss nicht zwingend der Chefarzt sein. Tatsächlich sind Behandlungen durch den Chefarzt in der Realität sogar relativ selten, weil diese im Klinikalltag meist weniger intensiv behandeln, sondern stattdessen vermehrt mit bürokratischen Aufgaben betraut sind.

    Wichtig: Das Thema freie Arztwahl sollte nicht nur festangestellte Klinikärzte, sondern auch sogenannte Belegärzte inkludieren. Hierbei handelt es sich um Ärzte, die in einem Krankenhaus mehrere Betten für ihre Patienten nutzen und dort Behandlungen sowie Operationen durchführen. Ein guter Tarif mit freier Arztwahl erlaubt Ihnen sich auch von diesen Belegärzten behandeln zu lassen. In unserem Vergleich der Tarife und Leistungen aller Anbieter können wir dieses Kriterium auf Wunsch von Anfang an berücksichtigen.

    Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern

    Für viele ist die Vorstellung, während eines Krankenhausaufenthaltes in einem Mehrbettzimmer mit drei, vier oder gar fünf anderen Patienten untergebracht zu sein, äußerst unangenehm. Tatsächlich kann es bisweilen sogar passieren, dass sie sich durch den zusätzlichen Stress derart belastet fühlen, dass der Genesungsprozess sich verzögert. Für diese Patienten kann es sich lohnen eine Zusatzversicherung abzuschließen, welche die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer garantiert. Beachten Sie jedoch: Viele moderne Kliniken haben ihre Standards bereits optimiert und nutzen fast überwiegend nur noch Zweibettzimmer. Eine zusätzliche Versicherung würde Ihnen in diesem Fall keine Vorteile einbringen. Darüber hinaus gilt es sorgsam abzuwägen: Tarife, die Ihnen ein Einbettzimmer garantieren, sind meist deutlich teurer als solche, bei denen Sie in einem Zweibettzimmer untergebracht werden. Die zusätzlichen Mehrkosten könnten Sie – insbesondere bei einem kurzen Krankenhausaufenthalt – auch aus eigener Tasche bezahlen und im Vergleich zum monatlichen Kostenplus bei der Versicherung sogar trotzdem noch sparen.

    Freie Krankenhauswahl

    Wenn Sie normalerweise von einem Arzt an ein Krankenhaus A überwiesen werden, müssen Sie sich dort aufnehmen lassen – auch wenn Sie vielleicht von einem Bekannten oder Kollegen gehört haben, dass Sie mit Ihrer Erkrankung in der Klinik B besser aufgehoben wären. Dank der freien Krankenhauswahl übernimmt die Krankenhauszusatzversicherung eventuell entstehende Mehrkosten durch die Unterbringung in der Klinik B. So können Sie sich den Zugang zu alternativen Behandlungsmethoden oder Spezialisten sichern, die in Klinik A vielleicht nicht verfügbar gewesen wären.

    Vor dem Abschluss: Diese Fakten sollten Sie berücksichtigen

    Krankenhauszusatzversicherung mit Chefarztbehandlung, Einzelzimmer und freie Wahl des Krankenhauses – mit der privaten Versicherung sichern Sie sich bequem Leistungen, wie sie sonst nur Privatpatienten genießen können. Was auf den ersten Blick nach höchstem Komfort klingt, kann sich bei genauerem Hinsehen jedoch als Reinfall entpuppen. Vor allem dann, wenn Sie sich zuvor nicht ganz genau mit den Bedingungen auseinandergesetzt haben. Gerade in Bezug auf die Leistungen der Krankenhauszusatzversicherungen existieren viele Faktoren, die maßgeblich dafür sind, wie glücklich Sie letztendlich mit Ihrer Versicherung sein werden und inwiefern diese Sie tatsächlich vor hohen Zusatzkosten bewahrt.

    Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige Aspekte auf, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten, bevor Sie eine entsprechende Versicherung abschließen. Das Problem: Häufig werden die exakten Konditionen nur schwer verständlich in den AGBs aufgeführt. Unsere Berater klären für Sie gern Ihren individuellen Bedarf und finden anschließend eine Krankenzusatzversicherung, die alle von Ihnen gewünschten Leistungen und Aspekte inkludiert.

    Wahlleistungen

    Wenn Sie in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden, dürfen Sie immer Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Dazu gehört die komfortable Unterbringung im Zweibettzimmer ebenso wie auch die Inanspruchnahme einer Behandlung durch spezialisierte Ärzte. Ohne private Zusatzversicherung müssen Sie diese Wahlleistungen aus eigener Tasche bezahlen – mit Versicherungsschutz übernimmt die private Krankenzusatzversicherung die Mehrkosten. Prüfen Sie allerdings genau, welche Wahlleistungen inkludiert sind. Klinikwechsel, Rooming-In, Wunschverpflegung und ambulante Operationen sind nicht immer Teil des Leistungspakets.

    Privatärzte und Privatkliniken

    Wer sich trotz gesetzlicher Krankenversicherung wie ein Privatpatient fühlen darf, wird sich sicher auch in einer Privatklinik behandeln lassen können, oder? Leider nicht: Die meisten privat abgeschlossenen Zusatzversicherungen bieten die Mehrkostenübernahme nur gesetzt dem Fall an, dass Sie in einem öffentlichen Krankenhaus behandelt werden. Privatkliniken sowie die Behandlung durch die dortigen Ärzte sind – zumindest in den meisten Basistarifen – nicht vorgesehen. Wie immer gibt es jedoch Ausnahmen: Manche Versicherer bieten Ihnen auch die Kostenerstattung für die stationäre Unterbringung in einer privaten Fachklinik an. Ob dies für Sie sinnvoll ist, klären unsere Berater gern in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

    Maximale Kostenübernahme / Höchstsatz

    Entscheiden Sie sich während Ihrer Zeit im Krankenhaus für die Chefarztbehandlung, gilt dies als privatärztliche Behandlung und wird entsprechend abgerechnet. Hierbei kommt die sogenannte Gebührenordnung der Ärzte GOÄ zur Anwendung. Je nachdem, wie komplex und aufwändig Ihre privatärztliche Behandlung gewesen ist, kann der Arzt Ansprüche weit über dem Regelsatz geltend machen. Manche Versicherer erstatten die Kosten hierfür jedoch nur bis zu einem maximalen Höchstsatz. Dann kann es passieren, dass Sie nach dem Krankenhausaufenthalt doch noch in die eigene Tasche greifen müssen. Damit Sie davor gewappnet sind, empfehlen unsere Berater stets auf einen Tarif zu setzen, der keinen Höchstsatz nach GOÄ vorschreibt bzw. auch alle über den Regelsatz der Gebührenordnung hinausgehenden Kosten übernimmt.

    Behandlungsgrenzen

    Genauso wie gesetzliche Krankenkassen werden auch private Krankenhaus-Zusatzversicherungen normalerweise nur dann tätig, wenn gesundheitlich erforderliche Maßnahmen anstehen. Die meisten Tarife schließen deshalb beispielsweise kosmetische Operationen und alternative Behandlungsmaßnahmen aus – diverse Premium-Angebote integrieren diese dagegen. Darüber hinaus sollten Sie berücksichtigen, dass einige Basis-Tarife nur bei bestimmten Erkrankungen bzw. Notsituationen zahlen: So gibt es Krankenhauszusatzversicherungen, die eine Kostenerstattung ausschließlich bei Unfällen und/oder schweren Erkrankungen gelten lassen. Zudem inkludieren die meisten Anbieter lediglich stationäre Aufenthalte und schließen beispielsweise ambulante Operationen aus.

    Wartezeit

    Die sogenannte Wartezeit ist bereits von anderen Krankenzusatzversicherungen bekannt. Sie beschreibt eine Zeitspanne, die sich direkt an die Vertragsunterzeichnung anschließt und in welcher der Versicherer keine Leistungen erbringt. Damit sollen Betrugsversuche unterbunden werden. Ist dies nicht gegeben, könnte jemand mit bereits bekannten Vorerkrankungen nach Abschluss der Krankenhauszusatzversicherung sofort Leistungen in Anspruch nehmen. Beim Abschluss sollten Sie darauf achten, dass die Wartezeit möglichst kurz ist oder gegebenenfalls sogar eine Krankenhaus-Zusatzversicherung ohne Wartezeit wählen.

    Gesundheitsprüfung

    Gesundheitsfragen bzw. eine Gesundheitsprüfung sind Teil der Standardprozedur vor dem Versicherungsabschluss: Um das potenzielle Versicherungsrisiko abschätzen zu können, verlangt die private Krankenzusatzversicherung einige Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand. Diese sollten Sie unbedingt gewissenhaft und wahrheitsgemäß beantworten, denn bei Falschaussagen kann es zu einer teuren Nachversicherung oder sogar einer rechtmäßigen Verweigerung der Leistungen trotz gezahlter Beiträge kommen. Viele fragen sich, ob eine Krankenhauszusatzversicherung bei bestehender Krankheit angeboten wird oder ob es Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen gibt – beides ist möglich. Allerdings sollten Sie in diesem Zusammenhang die Konditionen und Kosten vergleichen und genau abwägen, ob der angebotene Tarif für Sie tatsächlich lohnenswert ist.

    Leistungszusagen

    Ganz gleich, ob Sie eine Krankenhauszusatzversicherung für Familien, Rentner oder Studenten wählen – prüfen Sie, welche Konditionen der Versicherer hinsichtlich der Anzeigepflicht vorgibt. Manche Anbieter schreiben einen konkreten Zeitraum vor, innerhalb dessen Sie ihn über Ihren Krankenhausaufenthalt informieren müssen. Daneben gibt es Anbieter, die alle Behandlungen vorab genau prüfen wollen. Ohne eine entsprechende Leistungszusage kann es möglich sein, dass Sie als Versicherter später doch selbst zahlen müssen, weil die Versicherung die Erstattung verweigert.

    Was kostet eine Krankenhauszusatzversicherung?

    Sie möchten bei Ihrer nächsten stationären Behandlung wie ein Privatpatient behandelt werden, fragen sich jedoch, ob sich die zusätzlichen Kosten für die private Zusatzversicherung lohnen? Wie teuer die zusätzliche Versicherung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    • Leistungsumfang
    • Alter bei Versicherungsabschluss
    • Anzahl der Versicherten
    • Mit oder ohne Altersrückstellungen

    Grundsätzlich gilt, dass jüngere Versicherungsnehmer meist deutlich günstigere Tarife angeboten bekommen als Rentner bzw. Senioren. Eine Empfehlung für Familien: Statt alle Familienmitglieder einzeln zu versichern, lohnt es gegebenenfalls einen Familientarif zu wählen. Beachten Sie jedoch: Bei manchen dieser Angebote sind Kinder von vornherein inkludiert, während dafür bei anderen Tarifen zusätzliche Kosten aufgerufen werden. Die meisten Versicherungsunternehmen, die eine Zusatzversicherung fürs Krankenhaus anbieten, stellen verschiedene Tarife von Basis über Komfort bis Premium vor, die mit unterschiedlichen Leistungen und Kosten einhergehen. Dabei gilt es abzuwägen, welche Leistungen (Tipp: freie Krankenhauswahl, Behandlung durch den Chefarzt) Sie keinesfalls missen wollen, und auf welche Sie für günstigere Monats- bzw. Jahreskosten vielleicht verzichten können. Wie immer helfen wir Ihnen gern dabei den Überblick im Tarifdschungel zu behalten und das günstigste Versicherungspaket mit den besten Leistungen für Sie zu finden.

    Die beste Zusatzversicherung fürs Krankenhaus: Unser Vergleich bietet Ihnen Klarheit

    Keine Lust auf Mehrbettzimmer, Belegärzte und Einschränkungen bei der Krankenhauswahl? Damit sich Ihr nächster Aufenthalt im Krankenhaus rundum gut anfühlt und Sie schnell wieder gesund werden, bieten Krankenhauszusatzversicherungen dieselbe Kostenerstattung, die sonst nur Privatpatienten in Anspruch nehmen können. Allerdings warten beim Abschluss der Zusatzversicherung zahlreiche Fallstricke. Damit Sie diese clever umgehen, übernehmen wir für Sie den Vergleich der verschiedenen Angebote. Unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Ansprüche finden wir für Sie den Tarif mit den besten Leistungen sowie den niedrigsten Beiträgen. All das kostet Sie nichts, denn unsere Berater arbeiten nicht nur unabhängig, sondern bieten Ihnen Ihren persönlichen Versicherungsvergleich zudem vollkommen gratis und unverbindlich an. Überzeugen Sie sich selbst: Vereinbaren Sie noch heute einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

    Weshalb "Gesund Abgesichert"?

    Eine Zusammenarbeit mit Gesund Abgesichert spart Ihnen Zeit und Geld. Schließlich decken Sie mit nur einem einzigen Ansprechpartner alle Bereiche der Vorsorge, Krankenversicherung, Finanzierung und Sachversicherung ab. Sie nennen uns Ihren Bedarf und wir stellen den Kontakt zu einem geeigneten Finanzdienstleister oder einem Kreditinstitut her. Und das passgenau, unverbindlich und kostenlos.

    Kostenlos & unverbindlich

    Zeit & Geld sparen

    Einfach & Bequem

    Sie haben Fragen?

    Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir helfen Ihnen weiter!

    Kontakt